Spiegelblank

Spiegelblank

Du hast es geschafft. Du hast hinter meine Spiegel geschaut. Nein, viel besser: du hast mit einem Bulldozer, erst meine Mauern, dann meine Schutzräume und zuletzt mein Spiegelzimmer plattgemacht.

Wer bin ich jetzt noch?

Bin ich überhaupt?

Ich fühl‘ mich so nackt. So entblößt.

Warum konntest du nicht das nehmen, was ich dir freiwillig gegeben habe? Warum musstest du alles haben? Meine ganzen Schattenseiten. Meine Heimlichkeiten. Du hast mir den Schlüpfer runtergezogen. Mein Geschlecht abfotografiert und auf YouTube hochgeladen. Alle können es sehen.
500.000 Likes. 2 Dislikes. 1 davon von mir.

 

Jetzt besauf‘ ich mich vor Stress. Es ist der 3. Dezember 2015, 13:30 Uhr nachmittags und ich häng an der Vodkaflasche.

What is wrong with me?!?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: