In einer Beziehung mit: Tavor

Wieder hier.
Wieder am Lachen.
Wieder so tun, als würde es mir nichts ausmachen.

Ich versuche mir zu versprechen, nicht zu re-lesen,
mich nicht zu re-erinnern,
mich nicht zu scheren.

Denke, ich bin drüber hinweg.
Gebe keinen Fick mehr.
Aber das ist gelogen,
hol‘ mir lieber wieder den Kick her.

Tavor machts ruhig.
Tavor machts seelig.
Tavor machts hohl.
Tavor macht mich redselig.

Bin wieder diese Chathure,
angekotzt von meinem eigenen Getue.

Komme einfach nicht hier raus.
Vier Wände machen noch lange kein Haus, ja ja. Zitatende. Einbahnstraße ohne Wende-
-möglichkeit.
Zeit verstreicht.
Nunmehr acht Monate.
Alleine.
Ohne.
Schon‘ dich ma‘.
Koma.

Befürchte, es nimmt mich für immer mit.
Gibt es doch keinen Tag ohne diesen Shit.

TicTac heul leise!
Oder so laut, bist du endlich verstummst.
Halt die Beine eng an dich,
und sieh zu, dass du nicht verdummst.

Tavor!, schreien meine Synapsen im Chor.
Oder ich denke an dich.
Error. Error.

Tavor und Tequila,
Trigger und Terror,
Termingestresse und der fatale Error.

Ich frage mich, wird sich das niemals ändern?
Immer die gleichen Bilder an denselben Wänden.
Kann sie nicht mehr sehen,
will sie wegfegen.
Will alles zerstören,
Mobiliar zerlegen.

Du und ich – geht nicht.
Doch ohne dich gehts nicht.
Alles was ich mache, ist so
Doppelpunkt : / Schrägstrich.

Oh my lover.
I want to recover.
Oh, oh my ex-lover.
Go ahead and let’s fuck up each other.

Post navigation

  1 comment for “In einer Beziehung mit: Tavor

  1. Tom
    14. November 2018 at 11:10

    Schön dich mal wieder zu lesen.
    Nicht nur weil es ein Lebenszeichen ist, sondern auch weil ich großer Fan deiner Zeilen bin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: