Flame Wars – Episode ONE

Flamewars

Heute war es endlich soweit. Ich habe mich nicht mehr zurückhalten können und wandelte auf dem Pfad de la destruction. Diese verdammte Borderline-Community besteht doch nur noch aus *%$!& oder §%?3!, die jegliches männliches Mitglied (haha, Wortwitz) disst.

Ich will euch heute mal an meinem Wahnsinn teilhaben lassen.

Alles begann damit, das jemand, wenn er gerade keine akuten Probleme hat, sich welche schafft. Das unschuldige Thema lautete:

„Wie findet ihr Rising Star? Ich grauenhaft.“

(Anmerkung: „Rising Star“ ist eine Musiksendung auf RTL die gestern [Donnerstag, 28.08.2014, 20:15 Uhr] Premiere hatte.)

Darauf folgte die meiner Meinung nach berechtigte Frage:
„Warum guckst du es dann? (O.o)“

Die Antwort des TE (Themen/Thread-Ersteller) lautete in abgekürzter Version, dass sich auch mal über etwas anderes als die Krankheit unterhalten werden kann.

Frommer Wunsch. Er sei dir erfüllt.

(O.o) fand allerdings folgendes:
„XXX du postest immer Sachen, die du nicht magst, nicht möchtest, ergo ist eh alles doof und bescheuert was in dieser Welt passiert. Entschuldige, aber deine negative Art geht mir echt auf den Sack!!!“  Drei Ausrufezeichen.

Jetzt mischt sich jemand Neues ein. Ich nenne ihn nachfolgend Kai-Uwe:
„Hört auf euch zu beleidigen. Aber ich weiß ja nicht ob dies auch ein Symptom von BL ist und man damit halt rechnen muss das einige gemeine Beiträge schreiben. Bloß verletzt ihr euch ja gegenseitig. XXX wollte wohl andere Meinungen wissen und fragte halt, ist doch ok oder darf hier nur speziell über BL geschrieben werden?“

Die Antwort von (O.o):
„Nein, aber die posts von XXX sind zu 95 % negativ. Ich habe niemanden beleidigt, habe ihr nur gesagt, dass mir ihre Art auf den Sack geht. Man darf hier auch über andere Sachen schreiben […]“
Und in einem anderen Abschnitt:
„[…] da steht du findest es grauenhaft und dass bis jetzt alle nix drauf hatten. Aber egal, du weißt was ich meine. Du bist halt sehr negativ und pessimistisch alles und jedem gegenüber. Schönen abend noch.“

 

Es folgt ein verbales Abklatsch-Szenario. Bis hierhin noch alles ganz human.

 

Der erste Chatpolizist meldet sich allerdings zur Wort:
„Schluss jetzt hier!“

Ein anderer meint:
„(O.o) ich sehe dich nur Stress anzetteln!“

(O.o) meint, dass das der Witz des Tages wäre und bedankt sich für den Lacher.

Der Polizist ist wieder da:
„Schluss jetzt (O.o) … und alle anderen auch.“

Obacht. Jetzt wird’s interessant!

Ich denke gerade darüber nach, wie ich die folgende Person jetzt am besten nennen soll… Ich kann mir nicht helfen, ich komme immer nur auf ein Wort: B*tch.
Sorry, aber ein Text lebt von prägnanten Protagonisten und sie heißt nun mal so.

B*tch meint also folgendes zur Diskussion beitragen zu können:
„(O.o) für mich ist das auch nur Stänkerei. Wir sind hier eine gruppe von Borderlinern und du regdt dich über jemanden auf, der negatives postet? Finde ich fast schon frech irgendwie. Aber bin gerade zu müde zum mitzicken.“

Achtung Spoiler: Ist sie nicht.

 

Es tut jetzt eigentlich nichts zur inhaltlichen Sache, aber ich schwöre, es wird hinterher noch von Bedeutung sein, deswegen betone ich das nächste Problem. Es geht ums „markieren“. Dies sieht wie folgt aus:
Wenn man jemanden in einem Facebook-Post direkt ansprechen will, kann man denjenigen namentlich benennen. Dieser Name ist dann „gemarkt“ (visuell hervorgehoben) und die entsprechende Person bekommt eine explizite Mitteilung vom FB-Roboter, dass er involviert ist.

 

Back to topic.

 

(O.o) findet es nicht gut markiert zu werden. Er hasst das und bringt dies zum Ausdruck.

Der Chatpolizist rät in einem ungeschönten Ton:
„Dann deaktivier dass man dich markieren kann, meine Güte.“

„Wie geht das?“, will (O.o) wissen.

Kleiner Einwurf von B*tch:
„Jetzt hätte ich dich zur pointe gerne nocheinmal markiert, aber geht schon nichtmehr. Partypopper! Spass!!!“  Grinse-Smiley.

Der Polizist, dein Freund und Helfer tut, was er tun muss und antwortet:
„In den Privatsphäreneinstellungen. Google ist dein Freund. Und wenn hier jetzt nicht Schluss ist, dann kreist der Hammer.“

Ich fühle mich an RoboCop aus den 80’ern erinnert: Exekutive und Judikative in einer Person.

Irgendeine Person sagt auf einmal aus dem Off:
„Ich finde Rising Star nicht innovativ und cool. Da war die Show bei Pro7 besser wo man direkten Vergleich hatte zwischen den Kandidaten und dann gevotet hat.“

WTF?! Was hat das jetzt damit zu tun?
Ach ja, ich vergaß.

B*tch ist wieder beim Thema:
„Nur ganz kurz … Habe diesen (O.o) gestern mal gefragt und er sagte mir er habe gsrkein BL, er wolle hier nur – Achtung – helfen! Also da fällt mir nixmehr ein..“

Stimmt gar nicht!
Ihr fiel noch ne Menge ein.
Aber eins nach dem anderen.

B*tch setzt ein paar Sekunden später noch einen drauf:
„Finde schon das solche Leute gelöscht werden sollten…“

(O.o) empört sich:
„Tickst du noch ganz richtig? Ich kann dir zig Leute aufzählen, die meine Anwesenheit zu schätzen wissen. Wenn du ein Problem hast, dann schreib PN. Wie feige kann man sein?“

Kai-Uwe (Ja, genau, der vom Anfang dieses Gespräches!) meint:
„B*tch, ich habe auch kein BL.“

B*tch geht nicht darauf ein. Kai-Uwe ist ja ein Verbündeter.

B*tch zickt stattdessen:
„Was hat das denn bitte mit Feigheit zu tun? Ich empfinde solches Verhalten und deine Absichten als dubios und werde dich jetzt sperren, so was ist kranker als jede Persönlichkeitsstörung …“

Ähm. Ja. Is auch ne Meinung.

Moment, jetzt reagiert B*tch doch noch auf Kai-Uwe:
„Das ist ja schön für dich, aber muss man dann auch noch als diagnosefreier Stressherd hier sein …“

(O.o) findet:
„Ich bin kein Stressmacher nur weil du einen Post gelesen hast, gegen den ich was hab.“

Kai-Uwe will von (O.o) nun folgendes wissen:
„Hast du irgendwie professionell gelernt Menschen zu helfen?“

An B*tchs Adresse richtet Kai-Uwe:
„B*tch, nein sollte man nicht. Ich weiß ja nicht was (O.o) bezwecken will. Ob er dies so gelernt hat. Es kommt mir auch sehr krass direkt vor und nicht empathisch. Er kann hier Menschen unbewusst sehr verletzten auch wenn die sagen, es ist egal was er sagt. Die Worte sind gelesen und im Kopf. Man muss so Aussagen gut verarbeiten können und weiß nicht ob Betroffene das so können wie sie wohl sicherlich gerne wollen.“

Okay, an der Stelle gebe ich offen zu, dass es mir gereicht hat.
Ich hatte in den vergangenen Tagen mehrere solche Anfeindungen von diversen anderen B*tches mitverfolgt und war vorbelastet. Ich lief hulk-grün an und explodierte.

HULK

 

 

 

 

 

 

 

Auftritt ICH:

„Ach, wie ich das liebe – not. Sobald jmd anderer Meinung ist, soll er aus der Gruppe vertrieben oder gelöscht werden. Ihr kotzt euch an? Ignoriert euch, verdammt!

Wen DU scheiße findest, B*tch muss ICH noch lange nicht scheiße finden. Sich hier wie die Chat-Polizei oder Borderline-Aufsichtsbehörde aufzuspielen, die von der Distanz erkennen kann, wer hier Betroffener ist, kranker als krank ist – und wer nicht; und wer hier daseinsberechtigt ist und wer als Stressherd fungiert, sollte nen Termin mit seinem Arzt machen oder zumind. mal das Fenster auf um durchzulüften. Leben – und leben lassen.

Meinungen sind immer subjektiv, also untersteht euch für die Allgemeinheit zu sprechen. Mittlerweile ist ein Trend zu erkennen, dass überwiegend Männer gekickt werden sollen. Hab‘ ich was verpasst? Ist das hier ne FRAUEN-BORDERLINE-SELBSTHILFEGRUPPE-ICH-AKZEPTIERE-NIX-WAS-MIR-NICHT-KOMMOD-IST?! Arbeite noch mal an eurer Toleranz und sprecht das bei euren Therapeuten an – so als wertungsfreier Tipp meinerseits. Ihr würdet damit die Welt ein bisschen besser machen.

Abgesehen davon wusste ich gar nicht, dass man hier nur helfen kann, wenn man eine abgeschlossene Ausbildung hat, Kai-Uwe. Lass mich raten: Wenn man dir oder den anderen Mädels hilft und sich deine Probleme kritiklos anhört, ist das vollkommen okay und supertoll – ist man anderer Meinung, muss erst mal ein Zertifikat rausgeholt werden, um zu prüfen, ob man überhaupt berechtigt ist, hier Kommentare abzugeben.

P.S. FB ist immer senden und empfangen. Wenn IHR rumbeleidigt, liest das der Betroffene ebenso und könnte sich verletzt fühlen. Aber ich vergaß, ihr bestimmt ja, wer sich hier angegriffen fühlen darf und wer nicht. Amen.“

Puh. Jetzt ging’s mir besser.

B*tch nicht so sehr. Sie spricht mich an:
„@ ICH( bitte lass das mich verlinken wenn das selbe bei dir nicht moeglich ist ) …“

(Anmerkung: Es ist möglich.)

„… ich hatte gestern email kontakt indem er mir sagte er hätte kein bl und wolle hier ‚helfen‘ – Das verträgt sich aber null mit seinen destruktiven triggernden Kommentaren hier. Du verhaeldt sich gerade übrigens mindestens genauso blöd wie du es mir unterstellst, wieso musst du denn deinen senf jezr auchnoch dazu geben?!“

Mein Senf gehört auf jedes Würstchen – aber das sage ich ihr nicht.
Stattdessen sage nichts.

Ich weiß, dass B*tch noch nicht zu Ende gezickt hat und will ihr den Freiraum lassen.
Und tatsächlich, ein paar Minuten später setzt sie nach:
„Ich denke (O.o) hats auf labile Mädchen abgesehen, die er mit seiner Pseudo-Hilfe schnell um den Finger wickeln meint. Aber das ist nur MEINE Meinung.“

Ich bin ein stadtbekanntes Arschloch.
Also provoziere ich sie noch ein wenig, indem ich sie markiere und bekümmert erwähne, dass ich es schade finde, dass sie nix von dem verstanden hat, was ich geschrieben habe.

B*tch argumentiert dagegen:
„Ich finde schsde, dass das einzige argumrnt was vielen immer bleibt ist zu sagen, man hätte nix verstanden, nur weil ich jezt kein ja und amen von mir gebe weil ich dir einfach nicht zustimme.. habe dich eben nett gebeten das mit dek verlinken zu lassen, wenn dus nochmal machdt fuehl ich mich echt verkackeiert und sperr dich auch. mach da inzwischen kurzen prozess weil ich mich zu schnell in sowas reinsteigere.“

Hihi, ihr ist die Markierung nicht entgangen. Ick freu mir!

(O.o) ist außer sich über das Geschriebene:
„Geht’s noch? Tickst du noch ganz sauber was du mir unterstellst ist die Höhe was denkst du eigentlich wer du bist??“

Die denkt gar nichts mehr, denk ich mir so, und will ihr unter die Arme greifen:
„Aber ich will dich doch ansprechen, B*tch. Wie soll ich das sonst machen? Das du mich blocken willst, halte ich für einen tollen Fortschritt! Wenigstens erzählst du dann anderen nicht, wie scheiße du mich findest und diagnostizierst weiterhin an mir rum, sondern reagierst verantwortungsbewusst. Toll! Das mit dem Verlinken geht übrigens ganz einfach. Wie sagt jemand so schön? Google ist dein Freund.“

 

 

CHAT IST POETRY

Dennoch habe ich den Text, – bis auf ein paar Perlen, die ich niemanden vorenthalten möchte –, orthografisch aufgearbeitet. Satzzeichen kosten auf Facebook allem Anschein nach Geld, so sehr werden Punkt, Komma und Fragezeichen eingespart. Ausrufezeichen werden stattdessen inflationär genutzt. Komische Kiste.

Meine Meinung ist natürlich nur subjektiv.
Deine ist anders?
Bitte reg dich auf! Echauffier dich.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: