Facebookschlampen

Halt die Fresse!
Halt die Fresse!
Nein. Im Leben nicht.
Sie labert. Erklärt, und tut ihr Bestes.
Muss es rauskotzen. Muss mich testen.

Dabei will ich’s gar nicht sehen.
Nicht hören.
Nicht verstehen.

Ich will’s einfach nicht.
Aber sie,
sie schleudert’s mir mitten ins Gesicht.

Offline.
Nein, Nein, NEIN!
Gespräch, erstickt im Keim.

12301608_923186567759172_6508228259522870235_nPN-Check am nächsten Morgen.
»Kannst du es mir bitte besorgen?«
»Würdest du mich gern ficken?«
Frage mich, ob die Weiber noch sauber Ticken.

»Willst du mich heiraten?«
»Hey, wie geht’s dir so?«
Boah, frag nicht, sonst kommt’s mir hoch.

»Ey, ich mag dich voooooll doll!!!11«
Der ganz normale Wahnsinn,
irgendein Stricher trollt.
Na prima,
das Psychobitch-Karussell rollt.

Will nicht gemein sein.
Aber mal im Allgemein‘:
Wie kann das sein,
dass wir uns gar nicht kennen,
aber du willst mich zwischen deinen Bein‘,
und gern mit mir pennen.

Willst mich heiraten,
willst mich daten,
und wenn nicht,
wirst du mich haten.

Für was braucht man noch Partnerbörsen,
die Geld kosten?
Gibt doch Facebook,
mit Frauen en masse
auf Restposten.

Sogar die selbsternannten Zicken,
sind nicht abgeneigt,
wollen nur ficken
– und mir einen blasen.
An motivierten depressionsfreien Tagen,
wollen sie es wagen,
einen Typen anzugraben,
um sich emotional an ihm zu laben.

Nein, ich geb‘ nicht nach.
Nacktbilder von dir interessieren mich nicht,
ist das klar?
Ich nehme dich nicht mal wahr,
bist mir egal.
Bist nicht mein Typ.
Bist nicht mein Geschmack.
Du bist der übelste Abfuck.

Ach, wie ich mir einen ab lach‘.
Über dein Bemühen,
über dein Benehmen,
Mädchen, du solltest dich was schämen.

Denkst,
mein Schwanz ist eine Poledance-Stange,
und du bist die Schlange,
die sich drum windet.
Kannste knicken!
Selbst wenn ich mir was kippe,
hinter die Binde,
werd‘ ich dich nicht ficken.
Also verschwinde!

Wirst nie landen,
in meinen Gedanken.
Oder in meinem Bett,
nein,
du bist auch nicht zu fett!
Das ist es nicht.
Du bist einfach billig und leicht zu haben.
Nicht mehr,
als Futter für die Raben.

Apropos Raben:
Was bist du für ’ne Mutter?
Immer auf der Suche nach einem Versorger;
immer auf der Suche nach Futter.
Hättst’e dich mal nicht schwängern lassen,
mit 16 Jahr’n.
Jetzt hast’e keinen Plan.
Jetzt hast’e nur noch den Wahn,
jemanden zu finden
und dich ewig zu binden.

Ich sag doch:
Du kannst verschwinden!

N‘ altes Happy Hippo klebt von letzter Nacht im Haar,
als ich dich auf Fotos sah,
wurde mir klar,
du hoffst,
hier wird ein Traum wahr.
Disneyprinzessin und so.
LoL, Ha-ha-ha.

Nix da.
Nie im Leben.
Und Jesus wird’s dir nicht vergeben,
was tu tust.
Wie du rummachst
und rumhurst.

»Hast du mal ein Foto von dir?«
Mädchen, bist du wirr?
Nein, hab ich nicht!
Will, dass du dich aus meinem Chat verpisst!

Versuchs bei wem anders.
Vielleicht kommst du weit.
Machst‘ die Beine ja schön breit.
Kann dir bis zu den Mandeln gucken.
Sorry, musst dich nicht gleich verschlucken.
Is‘ halt meine Meinung.
Will dich nicht anfassen.
Oder dich in mein Gefühlsleben lassen.
Will Abstand bis zu den Sternen,
die glänzen, wie Perlen,
hoch oben am Himmel,
und nimm verdammt noch mal
deine dreckigen Finger von meinem Pimmel!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: